Schriftgröße

A A A

 

______________________________________________________________________________________________________________

24. April 2018: Ehrung Absolventen Sportabzeichen durch Sportkreisreferent Klaus Walter  

Im Hofersaal der Kreissparkasse Rottweil hat der Sportkreis Rottweil  38 Personen, die das Deutsche Sportabzeichen schon mehrmals, aber mindestens zehn Mal absolviert haben, ausgezeichnet. Diese Sonderverleihung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) führte der Sportkreis Rottweil bereits zum 18. Mal durch.
sportabzeichen 2018 klein
Die Ehrung nahm der Referent für das Sportabzeichen, Klaus Walter, vor. Auch Sportkreispräsident Karl Heinz Wachter gratulierte den erfolgreichen Absolventen, ebenso der Vertreter der Kreissparkasse Rottweil, Walter Hölle.  Das Sportabzeichen habe seit seinem Bestehen im Jahr 1913 schon viele neue Formen angenommen, erklärte Walter. Die bisherigen fünf Grundelemente seien auf vier reduziert worden. Diese teilten sich in Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination auf. Das Pflichtschwimmen wurde durch einen Schwimmnachweis ersetzt. Im Jahr 2017 haben im Sportkreis Rottweil 1204 Sportler (417 Erwachsene und 787 Jugendliche) das Sportabzeichen erworben. Ein Jahr zuvor waren es insgesamt 1227 gewesen. An der Spitze lag wieder einmal der Turnverein V Sulz mit insgesamt 375 Abnahmen. Der für das Sportabzeichen zuständige Referent dankte allen Prüfern für ihre Bereitschaft. Erwähnt wurden auch die erreichten 49 Familiensportabzeichen. Ein besonderes Lob gab es für Irmgard und Kurt Ginter, die schon 32 Mal - zuerst mit den eigenen Kindern und seit kurzem mit den Enkelkindern – das Leistungsabzeichen überreicht bekamen. Walter bedankte sich beim Hausherrn, der Kreissparkasse Rottweil, für die finanzielle Unterstützung sowie für die Verköstigung und insbesondere bei Walter Hölle für die gute Zusammenarbeit während der letzten 25 Jahre. Die geehrten Absolventen: 10 Mal: Patric Janson, Ulrike Kunz, Berthold Pfaff (Turn – und Sportverein Aichhalden); Klaus Ohnmacht, Julia Schmitt (TV Dietingen); Carolin Fehrenbacher, Norbert Kunz, Jessica Roth (Turn – und Sportverein Lauterbach); Pascal Burkhardt, Sabine Krauß, Holger Tucholl, Helmut Mutschler (Turnverein Sulz);Peter Dietrisch (Sportverein Mühlhausen); Petra Theiler (Postsportgemeisnchaft Rottweil);  Peter Kasenbacher, Ralf Tomaschewski (Stadtverband Sport Schramberg); 15 Mal: Ingrid Rippmann (Turnverein Rottweil); Volker Hoss, Cornelia Niewelt, Peter Niewelt, Thomas Schlachta (Turnverein Sulz); Joachim Weisser (Sportgemeinde Deißlingen); Henriette Hirt, Ulrike Stegmann (Freie Sportvereinigung Schwenningen),  Gabriele Ritter (Postsportgemeinschaft Rottweil); Andreas Schreiber (Stadtverband Sport Schramberg); 20 Mal: Peter Hafner (Turnverein Rottweil); 25 Mal: Gerd Hieber (Turnverein Sulz);  Wolfgang Bürk, Hans Fiedermutz (Freie Sportvereinigung Schwenningen); Ursula Tille (Turn – und Sportverein Boll); 30 Mal: Johannes Katz (Turnverein Sulz), Günther Rodinger, Bärbel Wald (Freie Sportvereinigung Schwenningen); 35 Mal: Irmgard Ginter (Turn – und Sportverein Aichhalden); 40 Mal: Gertrud Beutler (Freie Sportvereinigung Schwenningen); Werner Frank (Postsportgemeinschaft Rottweil); 50 Mal: Kurt Ginter (Turn- und Sportverein Aichhalden).
 
Die geehrten Absolventen des Deutschen Sportabzeichens mit Sportkreispräsident Karl Heinz Wachter (Zweiter von links), Walter Hölle (hinten, Mitte) und Sportkreisreferent Klaus Walter (Zweiter von rechts, verdeckt).

______________________________________________________________________________________________________________

22. Januar 2018: Verleihung des Sportkreisehrenbriefs an Robert Grimm durch Sportkreisreferent Klaus Walter  

ehrung robert grimmGroße Ehre für Robert Grimm aus Lauffen: Sportkreisreferent Klaus Walter hat dem 84 – Jährigen kürzlich den Ehrenbrief des Sportkreises Rottweil überreicht. Der Sportkreis würdigte damit dessen herausragende Leistungen als Sportler und Trainer. Seit seiner Kinder – und Jugendzeit sei der Lauffener in mehreren Sportarten (Handball, Fußball und Leichtathletik) aktiv gewesen, berichtete Walter in seiner Laudatio. Bereits in den letzten Kriegsjahren übte er als Jugendlicher beim damaligen Turnverein Lauffen Sport aus. Seit der Gründung im Jahr 1948 ist er Mitglied des SV Lauffens.Im Jahr 1958 war Grimm – er startete damals für die TG Schwenningen - über 800 Meter Württembergischer Meister geworden. Bis heute hat er 36 Mal das Deutsche Sportabzeichen abgelegt. Neben seiner jahrzehntelangen Trainer- und Übungsleitertätigkeit prüft der Lauffener auch schon über 50 Jahre lang die Sportabzeichenabsolventen. Damit ist er der dienstälteste Prüfer im Sportkreis Rottweil. Die Grundschule Lauffen konnte stets auf die Unterstützung von Robert Grimm bauen. Er habe als Kampfrichter bei Bundesjugendspielen oder Helfer bei anderen sonstigen sportlichen Veranstaltungen immer tatkräftig mitgeholfen, erinnerte der Sportkreisreferent. Seine Erfahrungen und sein Wissen gäbe er heute noch gerne an alle Interessierten weiter. Viele Jahre war Grimm als Trainer tätig. Auch heute helfe er bei der SG Deißlingen noch als Übungsleiter aus, „wenn Not am Mann ist.“ Walter weiter: „Ich finde, er ist ein Vorbild für Jung und Alt und auch ein lebendiges Beispiel für das Zusammenwachsen der beiden Gemeindeteile Deißlingen und Lauffen.“

 ______________________________________________________________________________________________________________

 22. Januar 2018: Sportabzeichen - Verleihung in Sulz durch Sportkreisreferent Klaus Walter 

sportabzeichen sulz 01 sportabzeichen sulz 02

 

 

 

 

Der TV Sulz steht mit insgesamt 371 abgelegten Prüfungen beim Deutschen Sportabzeichen wieder einmal an der Spitze des Sportkreises Rottweil.

 ______________________________________________________________________________________________________________

  

 

 

Unsere Partner

„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“ Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.
Mehr Infos Ok