Schriftgröße

A A A
Letzter Monat April 2019 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Die Abordnung aus Wellendingen und dem Landkreis Rottweil mit den Laudatoren (von links): Anne Köhler (Vorsitzende der Württembergischen Sportjugend), Joachim Herrmann, Kerstin Grießer (Radfahrverein Wellendingen), Philip Heintz (Laudator), Gerhard Banholzer, Cathrin Stöhr, Karl-Heinz Wachter (Präsident Sportkreis Rottweil) und Karlhelm Grießer. (Referent Sportkreis Rottweil). Foto: Wieland

vorbildsein kerstin grießer hp

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Württembergische Sportjugend (WSJ) hat zehn Jugendmitarbeiter aus Baden-Württemberg für deren herausragendes Engagement im Sportverein ausgezeichnet. Eine Geehrte kommt aus Wellendingen: Kerstin Grießer.

 

Die "Vorbilder 2018" wurden bei einer feierlichen Gala in der Landesbausparkasse Südwest in Stuttgart geehrt. Sie erhielten laut WSJ jeweils die Trophäe Victor sowie Gutscheine und Bargeld im Wert von je 1000 Euro. Joachim Herrmann, Geschäftsführer des Sparkassenverbands Baden-Württemberg, betonte im Gespräch mit Moderatorin Regina Saur die Bedeutung des Ehrenamts. "Für uns ist es extrem wichtig, hier bei der Preisverleihung ein Zeichen zu setzen für das Ehrenamt, für den Sport." Dem Wettbewerb sagt er weitere Unterstützung zu. Überreicht wurden die Preise von den Triathleten Stefanie Kuhnert und Michael Göhner sowie von Schwimmer Philip Heintz.

Mit immer neuen Ideen und Vorschlägen trainiere und betreue Kerstin Grießer (Radfahrverein Wellendingen) im Moment dreimal pro Woche mehr als 30 Kinder und Jugendliche. Sie lebe die Begei­sterung für das Einradfahren jede Woche aufs Neue vor und ziehe so die Kinder mit, heißt es in der Laudatio. "Es gibt nichts, was man mit Engagement nicht schaffen kann", sei ihr Motto.
Ihre größte Errungenschaft im Verein sei wohl das zweitägige Einrad-Event. Zu dieser, im Jahre 2018 bereits zum fünften Mal durchgeführten Veranstaltung, kommen inzwischen mehr als 100 Einradfahrer aus Deutschland, um sich von lizenzierten Trainern in der Praxis, zu Neuheiten und mit Blick auf neue Tricks ausbilden zu lassen.

Text: Schwarzwälder Bote  / Foto: Wieland 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

k

Unsere Partner

„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“ Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.
Mehr Infos Ok