Schriftgröße

A A A

___________________________________________________________________________________________________________________

 30. Oktober 2018 

Verleihung der Urkunden für das Deutsche Sportabzeichen

sportabzeichen verleihung 2018 hp

Einmal im Jahr lädt Klaus Walter, beim Sportkreis Rottweil für das Deutsche Sportabzeichen zuständig, zur Verleihung der Urkunden in das  Sportheim des TV Rottweil in der Au ein. Seit 25 Jahren händigt Walter schon die Urkunden und Ehrennadeln aus. Dabei trifft er alljährlich auf viele bekannte Gesichter. Uli Rühle; Peter Hafner; Alwin Schuler; Helmut Storz; Willi Ilg und Gustav Fischer seien von Anfang an dabei gewesen, erinnerte der Sportkreisreferent bei seiner Begrüßung. Er dankte  allen Prüfern, vor allem Ernst Krebs, Peter Wiener und Alwin Schuler. Beim Tag des Sports  in der Rottweiler Stadthalle hätten sich die Gäste an einem Stand über das Sportabzeichen informieren können. Walter lobte die Helfer für das Mitwirken bei dieser Aktion. Weitere Information: Derzeit arbeite ein Organisationsteam aus Mitarbeitern des Sportkreises zusammen mit Vertretern der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn, der Lebenshilfe Rottweil, der offenben Hilfe Solifer der Bruderhaus - Diakonie Rottweil sowie der Inklusionseinrichtung GIEB beim Landkreis am Projekt „Inklusives Sportabzeichen mit Personen mit und ohne Behinderung“. Die gemeinsame Veranstaltung  ist für den 30. Juni 2019 in Schramberg – Sulgen geplant. 53 Sportabzeichenabsolventen standen diesmal zur Ehrung an.  Spitzenreiterin war mit weitem Abstand erneut Lieselotte Unger. 63 Mal erfüllte die Zimmernerin schon die Voraussetzungen für das Goldene Sportabzeichen. Ausgezeichnet wurden (Goldenes Sportabzeichen): Erstmalig: Markus Holzer,  Martin Kiock, Walter Klank  (alle Rottweil), Lena Oesmann (Würzburg). Barbara Zimmer (Villingendorf): drei Mal: Verena Auch (Rottweil); vier Mal: Jürgen Bucher (Rottweil); fünf Mal: Gisela Bühl (Dietingen), Rainer Klink (Zimmern); sechs Mal: Ralf Gabler (Rottweil); seiben Mal: Helmar Bucher (Deißlingen); acht Mal: Rosemarie Bihl, Heinz Fröchte (beide Zimmern), Franz Hogg, Thomas Wiener (beide Rottweil), Corinna Mauth (Dietingen); Brigitte Müller (Dunningen);  neun Mal: Hartmut Lang, Hans – Jürgen Patz (beide Rottweil), Marius Mink (Zimmern);  12 Mal: Fabia Krebs (Dietingen), Brigitte Mager (Dunningen), Vera Weisser (Villingendorf); 13 Mal: Mina Hezinger (Rottweil), Dietmar Klett, Walter Rauch (beide Villingendorf), Gerda Stern (Dunningen); 14 Mal: Susanne Biester (Villingendorf), Maria Huonker (Dietingen), Edmund Maluck (Deißlingen);  16 Mal: Gabriele Ritter (Rottweil); 17 Mal: Hermann Leins (Rottweil); 18 Mal: Helmut Storz (Rottweil), 21 Mal: Peter Hafner (Rottweil); 22 Mal: Uta Gabler (Rottweil); 23 Mal: Albert Scheible (Dietingen); 24 Mal: Klara Mink (Zimmern), Ruth Müller (Dunningen), Helmut Strobel (Deißlingen); 25 Mal: Rüdiger Rehbein (Rottweil), Rolf DRauz (Deißlingen); 28 Mal: Rolf König (Rottweil); 29 Mal: Willi Ilg (Rottweil): 33 Mal: Angelika Engeser (Dietingen), Heinz Stier (Rottweil); 34 Mal: Hans Rippmann (Rottweil), Alwin Schuler (Rottweil); 35 Mal: Gustav Fischer (Rottweil); 37 Mal: Reinhold Kalmbach (Rottweil); 47 Mal: Ulrich Rühle (Zimmern); 63 Mal: Lieselotte Unger (Zimmern). Das Sportabzeichen in Silber legten ab: Petra Theiler aus Bösingen (elf Mal) und  Ernst Krebs (Dietingen / 34 Mal). Geehrt wurden auch die Jugendlichen Ines Joswig (Rottweil/ erstmalig Silber) und Clarissa Schweikle (Rottweil/ sieben Mal Gold).

sportabzeichen verleihung klaus walter hp

sportabzeichen verleihung 02 hp

 

 

 

 

 

 

  Text / Fotos : Klaus Weisser

 

 ___________________________________________________________________________________________________________________

22. Oktober 2018 

Einladung zum Runden Tisch

Am Montag, den 5. November 2018 sind die Vertreter der Fachverbände zum Meinungsaustausch mit dem Sportkreis eingeladen. Die Veranstaltung findet im Sportheim des SC Lindenhof statt und  beginnt um 19 Uhr. 

_______________________________________________________________________________________________________

08. Oktober 2018 

Einladung zur Veranstaltung der Frauenkommission

Functional Training und Beckenbodengymnastik

 Programm 

Freitag, 09.11.18 
15.45 Uhr Anreise Hotel Restaurant Brachfeld 
16.00 Uhr Beckenboden mit Fr. Häring 
18.30 Uhr Abendessen

Samstag, 10.11.18 
ab 8.00 Uhr Frühstück 
9.30 Uhr Functional-Training mit Herrn Winterhalter 
12.00 Uhr Mittagessen u. Abschlussbesprechung

Kostenanteil: Seminargebühr pro Person 55,00 € (Vollpension). 

Bitte mit Anmeldung entrichten! 
IBAN:  DE09642500400004086439
BIC: SOLADES1RWL

Anmeldungen bitte bis spätestens 30.10.2018 an Ruth Amann 

Die Frauenkommission würde sich freuen beim Seminar 
möglichst viele Teilnehmerinnen begrüßen zu dürfen. 

Bitte an bequeme Sportkleidung denken und Gymnastikmatte mitbringen! 

Mit sportlichen Grüßen 
Ruth Amann

__________________________________________________________________________________________________________________

06. August 2018 

Endlich Ferien...

urlaubsfoto

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Sportkreis Rottweil wünscht schöne und erholsame Urlaubstage 

_____________________________________________________________________________________________________________________

01. August 2018 

In eigener Sache: Webseite des Sportkreises Rottweil


logo tätigkeiten sportkreisIn vielerlei Hinsicht ist der Sportkreis Rottweil für seine Mitgliedsvereine tätig. Auch auf der Internetseite spiegelt sich dieses breite Betätigungsfeld wieder. Die Homepage gewährt Einblicke in die vielfältige und interessante Arbeit des Dachverbandes der Sportvereine im Kreis Rottweil. Informativ, aktuell, aber auch unterhaltsam - das ist unser Anspruch für diese Internet - Plattform. Helfen Sie uns dabei! Für Anregungen, V
erbesserungsvorschläge, Hinweise und konstruktive Kritik sind wir jederzeit dankbar. Natürlich dürfen Sie uns auch sagen, was Ihnen gefällt.

Kontakt 

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



__________________________________________________________________________________________________________________________

27. Juli 2018 

WLSB und auch der Sportkreis Rottwei legen bei den Mitgliedern zu

mitglieder kreis rottweil

Der Württembergische Landessportbund (WLSB) verzeichnet im zweiten Jahr in Folge einen Mitgliederzuwachs. Auch im Sportkreis Rottweil nahmen die Mitglieder zu. 61 373 Personen gehörten zum Stichtag 1. Januar 2018 den 227 Sportvereinen des Kreises Rottweil an. Das sind 143 Mitglieder oder 0,23 Prozent mehr als im Vorjahr. „Ich freue mich über die sehr positive Entwicklung bei den Mitgliederzahlen. Entgegen aller Befürchtungen belegt das Plus an Mitgliedern, dass der Sportverein nach wie vor zeitgemäß und für die Bevölkerung eine zentrale Stätte des Freizeitlebens ist. Dieser Zuwachs ist sicherlich gleichzeitig ein Ansporn für eine erfolgreiche Vereinsarbeit auch in den nächsten Jahren.“, sagt Sportkreis-Präsident Karl-Heinz Wachter zum Ergebnis der Bestandserhebung 2018. Die überwiegend ehrenamtlich geführten Sportvereine seien auch in Zukunft eine starke Säule unserer Gesellschaft, insbesondere für die Attraktivität der Städte und Gemeinden. Sie dauerhaft angemessen zu fördern, müsse daher auch von den Kommunen als selbstverständliche Aufgabe verstanden werden. Zum Stichtag Anfang des Jahres haben die 5701 Sportvereine in Württemberg 2 063 824 Mitglieder gemeldet. Das ist ein Plus von 9935 Personen (entspricht 0,5 Prozent). In 2009 konnte der WLSB mit 2,076 Millionen seinen bisher höchsten Mitgliederstand verzeichnen. Die größten Veränderungen gab es auf Landesebene bei folgenden Altersgruppen: 0 bis 6 Jahre: plus 2282; 15 bis 18 Jahre: minus 4493; 19 bis 35 Jahre: plus 6302 und bei den über 65-Jährigen: plus 5655. „Es ist sehr erfreulich, dass in so gut wie allen Sportkreisen die jungen Erwachsenen wieder häufiger den Weg in die Sportvereine finden,“ betont WLSB-Präsident Andreas Felchle. Sorgen bereiten ihm dagegen die steten Rückgänge bei den Jugendlichen. „Hier liegen wir aktuell mit etwa 160 000 Mitgliedern zwischen 15 und 18 etwa auf dem Niveau von vor 20 Jahren“, so Felchle. Es müssten daher Wege gefunden werden, um die Jugendlichen am besten im Wettkampf- und Ligabetrieb, zumindest aber im Verein zu halten. In der Rangliste der württembergischen Sportfachverbände gab es 2018 im Vergleich zu 2017 keine Verschiebungen. Die meisten Vereinsmitglieder gingen an den Schwäbischen Turnerbund (695600 /plus 7998). Platz zwei belegt der Württembergische Fußballverband mit 511 355 Mitgliedern (plus 5166). An dritter Stelle steht der Württembergische Tennisbund mit 165 558 Mitgliedern (minus 1152). Das größte Plus mit 17,1 Prozent gab es für den Basketballverband Baden-Württemberg, dem nun 17 608 Sportler angehören. Die gesamte WLSB-Mitgliederstatistik 2018 finden Sie unter www.wlsb.de unter dem Reiter „Der WLSB“ im Bereich WLSB-Statistik.

________________________________________________________________________________________________________________________________

20. Juli 2018

Integration: Aktionstag "Sportmobil für Geflüchtete" im Sulzer Albeck - Stadion 

weitere Fotos in der Bildergalerie

01a aktionstag mit geflüchteten

Vereine und Geflüchtete zusammen bringen, das ist die primäre Aufgabe der vom Württembergischen Landessportbund (WLSB) und dem Landessportverband  Baden – Württemberg (LSV) geförderten SportMittler und SportMittlerinnen. Bei der Vernetzung zwischen Sportvereinen und den Strukturen der haupt- und ehrenamtlichen Arbeit für und mit Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund übernehmen diese koordinierende Aufgaben. Die Arbeit erfolgt auf lokaler und regionaler Ebene. Im Sportkreis Rottweil sind dafür Ehrensportkreispräsident Robert Nübel (Sulz) und Thomas Wiener  (Rottweil) zuständig.

hp 05 aktionstag mit geflüchteten

Vor den Sommerferien lud Nübel Grundschüler mit Migrationshintergrund in das Sulzer Albeck – Stadion ein. Dort parkte das Sportmobil der Württembergischen Sportjugend. Der VfR Sulz und der Turnverein Sulz – beide Vereine waren durch die ersten Vorsitzenden vertreten - unterstützten die Aktion „Sportmobil für Geflüchtete“ . Ebenso fand sich der Sulzer Bürgermeister Gerd Hieber auf dem Sportgelände ein. 

„Dass die Kinder aus Flüchtlingsfamilien in der Stadt eine Heimat finden, das ist im Interesse der Kommunalpolitik, dazu tragen vor allem die Vereine bei“, erklärte der Schultes.    Vom Württembergischen Sportjugend begrüßte Till Staiger die Schüler der Sulzer Grund- und Werkrealschule mit Rektorin Monika Schneider.  Auch Sportkreispräsident Karl – Heinz Wachter weilte unter den Gästen. „Der Sport möchte einen weiteren Beitrag zur Integration von Geflüchteten leisten, in dem er zwischen verschiedenen Kulturen und sozialen Gruppen seine verbindende Kraft entfaltet“, stellte Nübel bei seiner Begrüßung in den Vordergrund.  Zuvor hatten sich die Kinder aus verschiedenen Ländern kurz vorgestellt. Danach durften sie an die Spiel – und Sportgeräte, die sie intensiv und mit viel Begeisterung nutzten.

(Text und Fotos: Klaus Weisser)

hp 09 aktionstag mit geflüchteten

hp 12 aktionstag mit geflüchteten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Berichterstattung des Schwarzwälder Boten vom 21. Juli 2018 / von Marcel Steinmetz, Redaktionsleiter Sulz

 

bericht schwabo

 ________________________________________________________________________________________________________________________________

06. Juli 2018

Ehrungen beim Tischtennisclub Rottweil 

ehrung ttc rw 2

Bei der Generalversammlung des Tischtennisclubs Rottweil hat Sportkreisreferent Peter Müller (rechts) im Auftrag des Württembergischen Landessportbundes mehrere Funktionäre für ihre langjährige Vereinsarbeit geehrt. Für ihr großes ehrenamtliches Engagement wurden ausgezeichnet: (von links) : Stefan Reichelt (WSJ – Nadel in Silber), Robert Döttling (WSJ – Nadel in Bronze), Klaus Krüger (WLSB – Ehrennadel in Silber), Bernhard Melzer und Vorsitzender Markus Wöhrstein (beide WLSB – Ehrennadel in Bronze)

Text und Foto: Peter Müller   

 

_________________________________________________________________________________________________________________________________

30.Juni 2018

Sportkreis Rottweil überreicht erstmals den Ehrenamtspreis 

weitere Fotos in der Bildergalerie

ehrenamtstag 2018 22

Den neu eingeführten Ehrenamtspreis erhielten:
Siegfried  Auber  (TV  Aichhalden / 30 Jahre), Herma  Gurreck ( TSV  Bühlingen 34 Jahre), Klaus  Krüger (TTC  Rottweil / 47  Jahre),  Klara  Mink (SV  Zimmern / 25  Jahre), Dieter  Prasthofer (TV  Oberndorf / 46  Jahre), Jürgen  Schneider   ( TSV  Göllsdorf / 40  Jahre),  Klaus  Seifried   (SV  Villingendorf / 22  Jahre), Martin  King (SV  Mariazell / 50  Jahre), Vera  Bechtold (FSV  Zepfenhan / 28  Jahre), Roswitha  Gwinner (Schneelaufverein  Rottweil / 24  Jahre), Wilhelm  Lemperle (SV  Beffendorf / 40  Jahre), Albert  Müller  (Rad- und Wanderverein Solidaritä Sulgen / 49  Jahre), Helmut  Pröbstle ( TSV  Lauterbach / 32  Jahre), Matthias  Schneider (TV  Beffendorf / 32  Jahre), Dieter  Franke (TV  Oberndorf / 50  Jahre), Marcus  Gießbach (TSV  Neukirch / 25  Jahre), Brigitte  Hirt VfR  Wilflingen / 42  Jahre), Werner  Melber  (KSV  Winzeln / 20  Jahre), Silvia  Popp (SV  Hausen / 31  Jahre), Michael  Schaumann (SV  Mariazell / 38  Jahre), Cordula  Schuler ( SG  Schramberg / 41  Jahre), Sigisbert  Ackermann (TSV  Rottweil / 35  Jahre).
 
Mit auf dem Foto: Sportkreispräsident Karl - Heinz Wachter (ganz links), Ex - Europameister 3000 M Hindernis, Damian Kallabis (Zweiter von links), Paralympics - Sieger Christoph Burkhard (Vierter von links) sowie Vizepräsident Hansjörg Schmohl (Zweiter von rechts) und Vizepräsidentin Kerstin Harzer (ganz rechts)      
 
 
Gelungene Auftaktveranstaltung des Sportkreises Rottweil: Der Dachverband der Sportvereine im Landkreis Rottweil hat im Hofersaal der Kreissparkasse Rottweil erstmals Trainer, Übungsleiter und Übungshelfer mit dem neu geschaffenen Ehrenamtspreis ausgezeichnet. In einem würdigen Rahmen wurde die Jahrzehnte lange ehrenamtliche Arbeit von 22 Personen im Sportbereich gewürdigt.

ehrenamtstag 2018 14 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf sage und schreibe 781 Jahre freiwillige und nicht entlohnte Tätigkeit brachten es die 22 geehrten Sportmitarbeiter. Weil die wertvolle Arbeit dieser Gruppe außerhalb der eigenen Vereine selten gewürdigt werde, habe sich der Sportkreis Rottweil dazu entschlossen, diesen Preis (Urkunde und Trophäe) ab 2018 jährlich an einen begrenzten Kreis von Vereinsmitarbeitern im Übungsleiterbreich – eine Person pro Verein - zu überreichen betonte Sportkreispräsident Karl Heinz Wachter in seiner Begrüßung. Er sagte weiter: “Die Wenigsten möchten groß für einen Einsatz gelobt werden, sie machen dies aus einer Überzeugung und aus einem inneren Antrieb heraus und nicht, um irgendwelche Preise oder Ehrungen einzuheimsen.” Doch auch wenn diese engagierten Menschen nicht nach Ruhm und Ehre strebten, freuten sie sich doch, wenn man sie im Rahmen eines Projektes als Mitverantwortliche erwähne oder ihnen dafür gedankt würde.

ehrenamtstag 2018 08

Treffend dazu zitierte Wachter die Worte des belgischen Erzbischofs Leon-Joseph Suenens, der sagte: „Es gibt so viele Dinge, die man nicht mit Geld bezahlt, wohl aber mit einem Lächeln, einer Aufmerksamkeit, einem „Danke“. Nicht jedes ehrenamtliche Engagement ziehe großes Interesse auf sich, räumte der Sportkreispräsident ein. Dennoch sei auch jedes kleine Engagement in einer Nische ein Puzzleteil im großen Gefüge der Gesellschaft. Wachter: “Die Gesellschaft braucht das Ehrenamt”. Ohne ehrenamtliches Engagement wäre das Sportsystem nicht lebensfähig. Die Laudationen für die Übungsleiter übernahmen Wachter sowie Vizepräsidentin Kerstin Harzer und Vizepräsident Hansjörg Schmohl.

 

 

ehrenamtstag 2018 10Den hohen Stellenwert der Veranstaltung unterstrichen die ehemaligen Spitzensportler Damian Kallabis ( Europameister 3000 m Hindernis) und Olympiasieger bei den Paralympics  im Schwimmen, Christoph Burkard, mit ihrer Präsenz. Die erfolgreichen Athleten aus der Region waren gekommen, um den Preis ihrem jeweiligen früheren Trainer (Dieter Franke und Sigisbert Ackermann) persönlich zu überreichen. Natürlich wussten beide noch von einigen lustigen Begebenheiten am Rande des Sports zu berichten. So erfuhren die Gäste noch die eine oder andere amüsante Anekdote aus der Beziehung Sportler und Trainer.

ehrenamtstag 2018 11Eine weitere Aufwertung erfuhr der Ehrungsabend mit dem gelungenen und äußerst erfrischenden  Auftritt des Gesangstrios vom Jugendchor BoWi (Boll/Wittershausen). Die drei charmanten Mädchen und ihr Pianist Valentin Bayer drückten mit ihren tollen Vorträgen der Veranstaltung einen besonderen Stempel auf. Unterhaltsam führte Vizepräsident Joachim Thiele durch den kurzweiligen Abend. Wachter bedankte sich ganz besonders bei der Kreissparkasse für die Unterstützung und Überlassung des Hofersaals. Als besondere Gäste konnte Wachter den Ehrenpräsidenten des Sportkreises Rottweil, Robert Nübel, sowie seine Kollegin aus dem Nachbarsportkreis Tuttlingen, Margarethe Lehmann  willkommen heißen. Die Resonanz auf diesen ersten Ehrungsabend war bei den Teilnehmern äußerst positiv, wie aus den anschließenden Gesprächen beim gemütlichen Umtrunk in angenehmer Atmosphäre im Foyer zu entnehmen war. Text: Klaus Weisser / Fotos : Bernd Müller

 

 
__________________________________________________________________________________________________________________________________

30.Juni 2018

Sportkreis Rottweil vergibt sechs Jugendförderpreise 

Im Rahmen des ersten Ehrenamtstages des Sportkreises Rottweil übereichte Sportkreisreferent Peter Müller die Jugendförderpreise, die seit 2012 jährlich vergeben werden. Damit würden Aktionen und Projekte der Vereinsjugendarbeit ausgezeichnet, die sich von der „normalen“ Vereinsarbeit” abhöben und einen besonderen Zweck verfolgten, erläuterte Müller und zählte beispielhaft einige Bereiche auf wie: Familiensport, Kurse gegen Bewegungsmangel, Förderung der Integration und Inklusion, Soziale Beitragsregelung, Einbindung der Jugendlichen in die Vereinsarbeit, ehrenamtstag 2018 02Förderung des Ehrenamtes, Wahrnehmung von Aufgaben für das Gemeinwohl sowie eigene Workshops zur Vereinsentwicklung. Alle eingereichten sechs Projekte wurden mit einem Preis bedacht. “Wir haben hier wunderschöne Beispiele von Vereinen mit Beteiligung und Einbindung der Jugendlichen”, lobte der Sportkreisreferent. Diese Arbeit wolle der Sportkreis Rottweil mit dem Jugendförderpreis wertschätzen und unterstützen. Dank gebühre der Kreissparkasse Rottweil für die Unterstützung und Förderung. Den ersten Preis (1000 Euro) erreichte der Tennisclub Bochingen für seine vielfältigen Aktionen und Angebote im Jugendbereich. Bereits im jungen Kindesalter gibt es dort ein Anfängertraining, dass dann später in einem professionelleres Tennistraining weitergeführt wird. Das Sommertraining ist völlig kostenfrei. Mit der Schule gibt es zudem eine Kooperation. Alle diese Anstrengungen haben zu einem enormen Anstieg der Mitgliederzahlen geführt hat. So sind 90 Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 17 Jahren in der Jugendabteilung aktiv.
 
 
ehrenamtstag 2018 03Die Freie Sportvereinigung Schwenningen betreut seit einigen Jahren eine Gruppe von derzeit 8 bis 10 Kindern mit Handicap (Behinderung verschiedener Schwierigkeitsgrade körperlich wie geistiger Art). Die zwei dritten Preise (jeweils 250 Euro) gingen an die Handball-Spiel-Gemeinschaft (HSG) Neckartal (Zusammenschluss des TV Oberndorf und des TV Sulz) und an die SG Deißlingen, Abteilung Turnen . Die HSG führte ein Minispielfest für die Jüngsten durch, bei dem diese spielerisch und mit viel Spaß an den Handballsport herangeführt wurden.Die Veranstaltung wird jeweils unter ein Motto gestellt, von den Organisatoren und Jugendtrainern werden Spiele und Stationen entworfen. Die Sportgemeinde Deißlingen organisiert jährlich ein zweitägiges Turncamp, bei dem Kinder aller Nationen aus Deißlingen verschiedenste Sportarten kennenlernen und ausprobieren. Den vierten Preis (125 Euro), ebenfalls zweimal vergeben, erhielten der Radfahrverein “Edelweiß” Wellendingen  und der TSV Bühlingen.
 
 
__________________________________________________________________________________________________________________________________

24.Juni 2018

Sportkreis Rottweil beim Tag des Sports Rottweil vertreten 

tag des sports 2018
Der Sportkreis Rottweil war beim Tag des Sports der Stadt Rottweil in der Stadionhalle auch vertreten, und zwar zusammen mit dem TV Rottweil und der Postsportgemeinschaft Rottweil. Sportkreisreferent Klaus Walter erklärt hier Bürgermeister Dr. Christian Ruf Einzelheiten zum Deutschen Sportabzeichen. 
Foto und Text: Klaus Weisser 
 
 
 
 
__________________________________________________________________________________________________________________________________

23.Juni 2018

31. Ordentlicher Landessportbundtag in Balingen

wlsb landesportbundtag 01

Die Delegierten Wolfgang Jauch, Peter Müller, Ruth Amann, Martin Glunk und Klaus Weisser haben den Sportkreis Rottweil beim 31. Landessportbundtag in Balingen vertreten. Dazu konnte Präsident Andreas Felchle zahlreiche hochrangige Vertreter aus der Landespolitik begrüßen. Zu den Delegierten sprach die Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden - Württemberg, Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. Der langjährige Präsident Klaus Tappeser wurde in Balingen zum Ehrenpräsidenten ernannt. Die Delegierten stellten die Rechnungsabschlüsse 2015 und 2016 förmlich fest. Ebenso stimmte die Versammlung dem Doppelhaushalt 2018/2019 zu.

Text/Foto: kw 

__________________________________________________________________________________________________________________________________

06.Juni 2018

Reisegesellschaft des Sportkreises erkundet Südtoskana und Umbrien

reise 2018 toskanaDie diesjährige Informationsfahrt des Sportkreises Rottweil führte in diesem Jahr in die Südtoskana und nach Umbrien. Reiseleiter Klaus Walter hatte die Reise wieder einmal bestens organisiert. 36 Teilnehmer aus verschiedenen Sportvereinen bestiegen den Bus in den Süden. Nach einer Frühstückspause an der Raststätte Bellinzona-Nord und der anschließenden Weiterfahrt durch die Po – Ebene erreichte die Reisegruppe am späten Nachmittag das Ziel, das Hotel Christina im Luftkurort Chianciano. Zuerst stand die Besichtigung der Städte Montepulciano und Pienza sowie ein Besuch des Franziskanerklosters in Setona auf dem Programm.

 

Die Reisegruppe aus dem Sportkreis Rottweil bei der Besichtigung des Rathausvorplatzes in der Stadt Montepulciano. Foto: Heinz Walter

Am zweiten Tag machten die Teilnehmer Bekanntschaft mit der Geburtsstadt des Eremiten Franz von Assisi. Bleibende Eindrücke hinterließ auch der Ort Spello mit seinen engen, romantischen und mit vielen Blumen geschmückten Gassen. Die Rückfahrt in das Hotel erfolgte über die Weinstraße. Am nächsten Morgen stand die Regionshauptstadt Umbriens Perugia im Mittelpunkt. Auf drei Hügeln ist diese Stadt erbaut. Dort steht auch das größte Rathaus Italiens. Für die Bauzeit wurden 250 Jahre benötigt. Ein Aufenthalt am Trasimenischen See rundete den Exkurs nach Umbrien ab. Mit einem Ausflugsschiff ging es zur Insel Isola Maggiore. Am Abend speiste die Reisegesellschaft vorzüglich in einem Weingut. Eine Probe der guten Tropfen durfte nicht fehlen. Der nächste Tag war mit dem Besuch von Arrezzo ausgefüllt. Mit ihren Kaufherrenpalästen, Patrizierhäusern und ihrem imposanten Dom ist die Provinzhauptstadt ein Juwel mittelalterlicher Architektur und Kultur. In Cortona, das auf 1 000 m Höhe liegt und „ Balkon der Toskana“ genannt wird, wurden die Reisenden mit einem Picknick unter Sterineichen überrascht. Die Rückfahrt erfolgte über den San Bernardinopass. Text: hw/kw 

  __________________________________________________________________________________________________________________________________

29.Mai 2018

Interessante Fortbildungsveranstaltung zum Thema "Datenschutz im Verein"
 

 

 
 
 
__________________________________________________________________________________________________________________________________

29.Mai 2018

Die für den 9. Juni 2018 geplante Freizeit - Veranstaltung der Sportkreisjugend fällt mangels Interesse aus.

__________________________________________________________________________________________________________________________________

19.Mai 2018

Einladung zur Bauberatung am 5. Juni 2018 / Anmeldung bis 29. Mai 2018

Der Sportkreis Rottweil e.V. lädt interessierte Turn- und Sportvereine auf Dienstag, den 05. Juni 2018 ab 16.00 Uhr in Sulz am Neckar zu einer Bauberatung ein. Beim Bau und der Sanierung von Sportstätten ist der WLSB ein starker Partner an der Seite der Vereine. Mit Blick auf energiesparende Sportstätten und zukunftsorientierter Bedarfsplanung unterstützen die Experten des WLSB die Sportvereine mit ihrem Wissen und begleiten sie bei ihren Bauvorhaben. Das Gespräch mit den WLSB-Beratern dient den Vereinen als Absicherung, dass geplante Maßnahmen in der eingereichten Form bedarfsgerecht, bauchfachlich geprüft und gleichzeitig solide finanziert sind. Robert Hoffner, Referent im Geschäftsbereich Sportstätten, Bewegungsräume, Kommunalberatung steht Ihnen in unserer Geschäftsstelle, Neckarstr. 8, 72172 Sulz am Neckar, für Fragen gerne zur Verfügung. Eine Anmeldung ist erforderlich und muss bis spätestens zum 29.05.2018 an die Geschäftsstelle des Sportkreises Rottweil e.V. erfolgen. Nach eingehender Anmeldung werden wir direkt mit Ihnen Ihre gewünschte Beratungszeit abstimmen. Folgende Grunddaten erbitten wir von Ihnen im voraus: Verein, Teilnehmer an der Bauberatung,  Kurzbeschreibung Baumaßnahme, voraussichtliche Gesamtkosten, geplanter Baubeginn. Für Schützenvereine bietet der WLSB in Zusammenarbeit mit einem Schießsachverständigen gesonderte Bauberatungstermine (geht aus organisatorischen Gründen nur in Stuttgart) an. Der Sportkreis bittet die Schützenvereine, sich direkt an die WLSB Geschäftsstelle zu wenden. SpOrt Stuttgart, Fritz-Walter-Weg 19, 70372 Stuttgart, Tel. 0711/28077-172, Fax: 0711/28077-102, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
__________________________________________________________________________________________________________________________________

15.Mai 2018

WLSB fördert Sportvereine bei Integration und Inklusion

Frist für Anträge läuft bis zum 30. Juni / Sportkreispräsident Karl-Heinz Wachter ruft Vereine auf, finanzielle Unterstützung zu nutzen

Der Württembergische Landessportbund (WLSB) hat erneut die beiden Förderprogramme für Integration und Inklusion im Sport ausgeschrieben. Bis zum 30. Juni können die über 5700 Sportvereine in Württemberg ihre Anträge für Aktivitäten in diesem Jahr bei der WLSB-Geschäftsstelle einreichen. Die Zuschüsse können für zeitlich begrenzte Aktionen genauso wie für längerfristig angelegte Projekte oder Dauerangebote verwendet werden.

Die Liste der Maßnahmen und Ausgaben, die gefördert werden können, ist in beiden Programmen umfangreich. Im Integrationsprogramm gehören zum Beispiel Aktionstage genauso dazu wie Honorare für freiwillig Engagierte. Mit den Fördermitteln für Inklusion im Sport wiederum können etwa barrierefreie Zugänge, spezielle Sport- und Spielgeräte, Qualifizierungen oder Schnupperstunden wie auch Dauerangebote in inklusiven Sportgruppen unterstützt werden.

Sportkreispräsident Karl-Heinz Wachter  ruft die Sportvereine im Kreis dazu auf, die WLSB-Zuschüsse zu nutzen. Denn: „Die breit angelegte Förderung in beiden Programmen ist wichtig, um die Integration und die Inklusion in den Vereinen auch in kleinen Schritten voranbringen zu können. Und das gilt für Vereine, die schon länger aktiv sind, genauso wie für jene, die erst mit Angeboten anfangen.“ Zudem seien die Zuschüsse auch Ausdruck der gesellschaftlichen Unterstützung für das Engagement der Vereine in diesen beiden wichtigen Feldern.

Das Förderprogramm „Integration durch Sport“ ist ein Programm des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und seiner Mitgliedsorganisationen. In Baden-Württemberg wird es durch den Landessportverband Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit den Sportbünden umgesetzt und durch das Bundesministerium des Innern sowie das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gefördert. Das Förderprogramm „Inklusion im und durch Sport“ wird aus den Mittel des Landes Baden-Württemberg finanziert.

Weitere Informationen: www.wlsb.de/foerdermittel

 Ausführliche Informationen und die Förderanträge finden Sie hier.

__________________________________________________________________________________________________________________________________

05.Mai 2018

Wichtige Fortbildung zum Thema "Datenschutz im Verein". 

Datenschutz ist auch im Verein ein aktuelles Thema. Die Bestimmungen der neuen europäischen Datenschutzverordnung, die am 25. Mai 2018 in Kraft tritt,  berühren ebenfalls die Vereine. Der Sportkreis Rottweil lädt alle Interessierten Sportfunktionäre zu einem Informationsabend am 24. Mai 2018 um 18 Uhr nach Oberndorf, Dietrich – Bonhöffer – Haus, Eugen Frueth Straße 7, ein. Rechtsanwalt Joachim Hindennach aus Stuttgart referiert zum Thema “Datenschutz im Verein nach der neuen Datenschutzgrundverordnung”. Der Experte auf diesem Rechtsgebiet ist auch Justiziar des Württembergischen Landessportbundes. Der Eintritt ist frei. Eine Voranmeldung ist aber erforderlich, und zwar mit Angabe von Namen, Verein sowie Anzahl der teilnehmenden Personen. Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
___________________________________________________________________________________________________________________________________

27. April 2018

 Hochkarätige WLSB - Ehrungen beim KSV Winzeln

(Schwarzwälder Bote vom 27.4.2017)

wlsb ehrungen ksv winzeln

Bei der Hauptversammlung des KSV Winzeln gab es auch Auszeichnungen durch den Württembergischen Landessportbund (WLSB). Diese nahm Martin Glunk, stellvertretender Jugendleiter des Sportkreises Rottweil im Auftrag des Sportkreisvorsitzenden Karl- Heinz Wachter vor. Die Ehrennadel in Silber konnte Reinhold Hezel für zwölfjährige Tätigkeit als stellvertretender Vorsitzender, Bambinitrainer sowie als Mannschaftführer in Empfang nehmen. Ebenfalls die silberne Ehrennadel wurde Martin Trik angeheftet, der seit 1997 die Öffentlichkeitsarbeit beim KSV innehat und zuvor zwei Jahre als Jugendleiter tätig war. Helga Flaig trat 1976 in den Ausschuss der Turnerfrauen ein und leitet seit 1996 die Unterabteilung des KSV. Für ihre Verdienste erhielt sie dafür die goldene Ehrennadel des WLSB.

Sportkreisvertreter Martin Glunk (ganz links) und die geehrten KSV - Mitglieder: (von links) Helga Flaig, Martin Trik und Reinhold Hezel. 

Foto: Trik

___________________________________________________________________________________________________________________________________

24.April  2018

Fleißige Sportabzeichen - Absolventen geehrt

Im Hofersaal der Kreissparkasse Rottweil hat der Sportkreis Rottweil  38 Personen, die das Deutsche Sportabzeichen schon mehrmals, aber mindestens zehn Mal absolviert haben, ausgezeichnet. Diese Sonderverleihung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) führte der Sportkreis Rottweil bereits zum 18. Mal durch.
sportabzeichen 2018 klein
Die Ehrung nahm der Referent für das Sportabzeichen, Klaus Walter, vor. Auch Sportkreispräsident Karl Heinz Wachter gratulierte den erfolgreichen Absolventen, ebenso der Vertreter der Kreissparkasse Rottweil, Walter Hölle.  Das Sportabzeichen habe seit seinem Bestehen im Jahr 1913 schon viele neue Formen angenommen, erklärte Walter. Die bisherigen fünf Grundelemente seien auf vier reduziert worden. Diese teilten sich in Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination auf. Das Pflichtschwimmen wurde durch einen Schwimmnachweis ersetzt. Im Jahr 2017 haben im Sportkreis Rottweil 1204 Sportler (417 Erwachsene und 787 Jugendliche) das Sportabzeichen erworben. Ein Jahr zuvor waren es insgesamt 1227 gewesen. An der Spitze lag wieder einmal der Turnverein V Sulz mit insgesamt 375 Abnahmen. Der für das Sportabzeichen zuständige Referent dankte allen Prüfern für ihre Bereitschaft. Erwähnt wurden auch die erreichten 49 Familiensportabzeichen. Ein besonderes Lob gab es für Irmgard und Kurt Ginter, die schon 32 Mal - zuerst mit den eigenen Kindern und seit kurzem mit den Enkelkindern – das Leistungsabzeichen überreicht bekamen. Walter bedankte sich beim Hausherrn, der Kreissparkasse Rottweil, für die finanzielle Unterstützung sowie für die Verköstigung und insbesondere bei Walter Hölle für die gute Zusammenarbeit während der letzten 25 Jahre. Die geehrten Absolventen: 10 Mal: Patric Janson, Ulrike Kunz, Berthold Pfaff (Turn – und Sportverein Aichhalden); Klaus Ohnmacht, Julia Schmitt (TV Dietingen); Carolin Fehrenbacher, Norbert Kunz, Jessica Roth (Turn – und Sportverein Lauterbach); Pascal Burkhardt, Sabine Krauß, Holger Tucholl, Helmut Mutschler (Turnverein Sulz);Peter Dietrisch (Sportverein Mühlhausen); Petra Theiler (Postsportgemeisnchaft Rottweil);  Peter Kasenbacher, Ralf Tomaschewski (Stadtverband Sport Schramberg); 15 Mal: Ingrid Rippmann (Turnverein Rottweil); Volker Hoss, Cornelia Niewelt, Peter Niewelt, Thomas Schlachta (Turnverein Sulz); Joachim Weisser (Sportgemeinde Deißlingen); Henriette Hirt, Ulrike Stegmann (Freie Sportvereinigung Schwenningen),  Gabriele Ritter (Postsportgemeinschaft Rottweil); Andreas Schreiber (Stadtverband Sport Schramberg); 20 Mal: Peter Hafner (Turnverein Rottweil); 25 Mal: Gerd Hieber (Turnverein Sulz);  Wolfgang Bürk, Hans Fiedermutz (Freie Sportvereinigung Schwenningen); Ursula Tille (Turn – und Sportverein Boll); 30 Mal: Johannes Katz (Turnverein Sulz), Günther Rodinger, Bärbel Wald (Freie Sportvereinigung Schwenningen); 35 Mal: Irmgard Ginter (Turn – und Sportverein Aichhalden); 40 Mal: Gertrud Beutler (Freie Sportvereinigung Schwenningen); Werner Frank (Postsportgemeinschaft Rottweil); 50 Mal: Kurt Ginter (Turn- und Sportverein Aichhalden).
 
Die geehrten Absolventen des Deutschen Sportabzeichens mit Sportkreispräsident Karl Heinz Wachter (Zweiter von links), Walter Hölle (hinten, Mitte) und Sportkreisreferent Klaus Walter (Zweiter von rechts, verdeckt).

___________________________________________________________________________________________________________________________________

 22.April  2018

Fortbildung der Frauenkommission: Faszien  - ein interessantes Thema 

2018 fortbild frauen 02Zum diesjährigen Frühjahrsseminar der Frauenkommission des Sportkreises Rottweil unter der Leitung von Ruth Amann trafen sich bei frühlingshaftem Wetter 26 Frauen und drei Männer  in der Sporthalle der TG Sulz-Mühlheim. Zum Thema „FASZIEN“ referierte Corinna Schaumann-Wilke. Zunächst gab es eine theoretische Einführung. Was sind Faszien und wo befinden sich diese?
 
Bei Faszien handelt es sich um netzartiges, reißfestes und vor allem auch elastisches Bindegewebe. Ob Rücken, Beine oder Po, Faszien befinden sich quasi überall im Körper und umgeben einzelne Muskelfasern, Muskelstränge, Muskelgruppen und Organe, aber auch Sehnen und Knochen. Gleichzeitig verbindet die Gewebeschicht die Bestandteile des Körpers miteinander. Ihre Aufgaben: Verschiedene Bereiche im Körper umschließen und diesen dadurch Form und Stabilität geben. Muskelfaszien, also die Faszien, die Muskeln umgeben, haben unter anderem die Aufgabe,  einzelne Muskeln von ihren „Nachbarn“ zu trennen. Dabei wird die Reibung untereinander verhindert. Zudem werden Kräfte von einem Muskel auf den anderen übertragen. Als Paare machen die Teilnehmer zwei Arten von Tests. So musste einmal als Ballerina, danach als Wikinger Punkte gesammelt werden. Dazu zählten: Rumpfbeugen, Durchstrecken von Arm und Bein, Grätsche im Sitzen und Zusammenführen der Arme hinter dem Rücken. Die verschiedenen Übungen bereiteten den Teilnehmern viel Spaß. Mit verschiedenen Bällen (zum Beispiel Tennisball, Golfball, Igelball) wurde die Fußsohle massiert beziehungsweise aktiviert. Zu wenig Bewegung im Alltag oder starre Bewegungsabläufe können die Faszien verkleben und verhärten lassen. Durch regelmäßigen Sport  werden die Faszien wieder geschmeidig. Empfehlenswert sind federnde oder dynamische Bewegungen sowie Dehnübungen (z.B. Yoga oder Pilates).  Ebenfalls hilft die Faszienrolle, verklebte Faszien wieder zu lösen. Doch dazu bedarf es einer Einweisung. Zum Abschluss ließ die  Teilnehmerschar  bei Kaffee und Kuchen die interessanten Eindrücke Revue passieren. 

Text: Marina Leopold / Foto: Ute Hoss

 ___________________________________________________________________________________________________________________________________

20.April  2018

Rugby Club Rottweil erhält WLSB - Ehrung für hervorragende Jugendarbeit 

wlsb ehrung rugby 2018Die hervorragende Jugendarbeit des Rottweiler Rugby-Clubs ist reihum bekannt und hat nun auch den Württembergischen Landessportbund (WLSB) in Stuttgart erreicht. Dessen Sportstiftung zeichnet jährlich beispielhafte Ideen in vier Bereichen mit einem Förderpreis und auch Anerkennungspreisen aus. Gewürdigt werden Projekte des ehrenamtlichen Engagements, Kooperationsmodelle, Umwelt und Ressourcen sowie Soziale Kompetenz. Die Rottweiler gingen in der Kategorie Soziale Kompetenz mit dem Thema „Solidarität, Disziplin, Respekt und Leidenschaft beim Rugby“ ins Rennen. Da den jeweiligen Preisträgern die Platzierung bis zur Vorstellung auf der Bühne nicht bekannt sind, war die Anspannung unter den Vereinen groß. Schließlich erhielt derRugby-Club Rottweil für sein Programm einen über 500 Euro dotierten Anerkennungspreis.Mit dabei waren Präsident Karl-Heinz Wachter und Peter Müller vom Sportkreis Rottweil sowie die Vereinsvertreter vom Rugby-Club, Karl-Heinz Bahr, Daniel Kästner und Thomas Wiener.

Foto von links nach rechts: Karl-Heinz Wachter, Karl-Heinz Bahr, Thomas Wiener, Peter Müller und Daniel Kästner.

Text: Peter Müller / Foto: WLSB

___________________________________________________________________________________________________________________________________

14.April  2018

Delegation des Sportkreises Rottweil trifft in Altenberg Olypiasieger 

Mit einer kleinen Delegation reiste der Sportkreis Rottweil mit Präsident Karl- Heinz Wachter, Dieter Hofer, Klaus Walter und Peter Müller nach Altenberg. Damit sollten zum einen die partnerschaftlichen Beziehungen mit dem dortigen Kreissportbund Sächsische Schweiz-Osterzgebirge weiter ausgebaut werden, aber auch die vorbereitenden Gespräche für ein sportliches Treffen im Sommerbiathlon stattfinden. Kein geringerer als der frühere mehrfache Weltmeister im Biathlon Eberhard Rösch gab sehr interessante Einblicke in die dortige Vereinsarbeit und zeigte sich für einen Vergleich von Jugendlichen im Sommerbiathlon aufgeschlossen. So gilt es nun von beiden Seiten, die hierfür notwendigen Schritte auszuloten, um dann im September auf der Biathlon-Anlage in Altenberg an den Start gehen zu können. 

altenberg besuch 2018Ein weiterer Höhepunkt war die Teilnahme an der Sportgala mit der Ehrung der erfolgreichsten Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften. Diese Veranstaltung ist dort ein großes gesellschaftliches Ereignis mit viel Prominenz aus Sport, Wirtschaft und Politik.Da im Gebiet des Kreissportbundes hauptsächlich der Wintersport beheimatet ist,waren die Größen im Bobsport, Rennrodeln und Skeleton zu sehen. So kam es für die Gäste vom Sportkreis Rottweil auch zu einem überraschenden Treffen mit dem frischgebackenen Olympiasieger im Zweier- und Viererbob Francesco Friedrich, der mit seinem ruhigen und sympathischen Auftreten ohne jegliche Allüren wieder neue Fans gewonnen hat. In der Mannschaftswertung wurde er in seiner Heimat auch Sportler des Jahres.

 

Olympiasieger Francesco Friedrich (Mitte) und die Delegation des Sportkreises Rottweil: ( von links nach rechts): Sportkreispräsident Karl-Heinz Wachter sowie die Sportkreisreferenten Peter Müller, Klaus Walter und Dieter Hofer.                                   

Text und Foto: Peter Müller

___________________________________________________________________________________________________________________________________

11.April  2018

Ehrung der Sportler des Jahres 2018: Veranstaltung des Schwarzwälder Boten, der Kreissparkasse und des Sportkreises Rottweil

siehe auch Fotos in der Bildergalerie

2018 sportlerwahl 16

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Foto: Klaus Weisser

 

Berichterstattung des Schwarzwälder Boten vom Freitag, den 13. April 2019

 

2018 sportlerwahl 18

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2018 sportlerwahl 19

 

___________________________________________________________________________________________________________________________________

10.April  2018

Vorankündigung: Verleihung der Jugendförderpreise und des Ehrenamtspreises am 29. Juni 2018 

jugförpreis2016 boxsportverein

Wer erhält dieses Jahr die Jugendförderpreise? Und wer aus dem Kreis der Betreuer und Übungsleiter bekommt den erstmalig ausgelobten Ehrenamtspreis? Am Freitag, den  29. Juni 2018 wird das Geheimnis gelüftet. Im Hofersaal der Kreissparkasse Rottweil werden die Preise im Rahmen einer kleinen Feier (19 Uhr)  übergeben. Mit dem Ehrenamtspreis würdigt der Sportkreis Rottweil die wertvolle Arbeit ehrenamtlich stark engagierter Vereinsmitarbeiter, die oft im Stillen wirken und bei Ehrungen in der Regel nicht zum Zuge kommen. Im vergangenen Jahr durfte Albert Weichert vom Boxsportverein Rottweil (hier auf dem Archivfoto, zusammen mit Sportkreisreferent Peter Müller und einem Vertreter der Kreissparkasse Schramberg) den Scheck über 1000 Euro für ein außergewöhnliches Projekt im Jugendbereich entgegen nehmen.   
 ___________________________________________________________________________________________________________________________________

09.April  2018

Nächste Veranstaltungen 

 11. April   2018     18.30 Uhr   

Ehrung der Sportler des Jahres 2017 durch den Schwarzwälder Boten, Hofer Saal der Kreissparkasse Rottweil (in Zusammenarbeit mit der Kreisparkasse Rottweil und dem Sportkreis Rottweil), 

21. April    2018  9.30 - 16.30 Uhr
WLSB Fortbildung: Deutsches Sportabzeichen mit Menschen mit Behinderung, Turnerheim Oberndorf, Referent Kaus Walter (Sportkreis Rottweil) 
nur sofern ausreichende Anmeldungen! 

24. Mai    2018     
Seminar: Datenschutz im Verein   (Näheres wird nocht rechtzeitig bekannt gegben)

04. Juni   2018     19.00 Uhr 
Seminar: Vereinsbesteuerung, Grund - und Werkrealschule Vilingendorf, Referent: Prof. Jürgen Werner,   
Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!;  
                                       
05. Juni   2018     16.00 Uhr
WLSB Bauberatung, Außenstzelle Sulz der Beruflichen Schulen Oberndorf/Sulz, Referent: Robert Hoffner, 
 Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!;

09. Juni      2018  8:30 - 16:00
Freizeitevent der Sportkreisjugend: Fußball - Golfanlage Pfullendorf, 
Weitere Infos und Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

29.  Juni   2018         19.00 Uhr
Verleihung der Jugendförderpreise und des Ehrenamtspreises, Hofer Saal Kreissparkasse Rottweil  

___________________________________________________________________________________________________________________________________

26.März 2018

Stimmen für die Wahl der Sportler 2017 sind ausgezählt

stimmzettel auszählung

Die Sportkreis - Mitarbeiter Klaus Walter, Dieter Hofer, Dirk Theis, Klaus Weisser, Karlhelm Griesser, Joachim Thiele und Peter Müller (von links im Uhrzeigersinn) beim Auszählen der Stimmen auf der Rottweiler Geschäftsstelle des "Schwarzwälder Boten".
 
Am Mittwoch, den 11. April 2018 werden die Preise im Rahmen einer Ehrungsfeier im Hofersaal der Kreissparkasse Rottweil überreicht.   
Foto: SB  

 

 

  

 __________________________________________________________________________________________________________________________________

05.März 2018

Kreisschützentag in Weiden: Mitwirkung des Sportkreises Rottweil bei den Ehrungen 

Bericht aus der Südwestdeutschen Schützenzeitung vom 5. März 2018 

 __________________________________________________________________________________________________________________________________

02.März 2018

Jugendsportlerehrung in Mariazell: Viele Nachwuchssportler, volle Mühlbachhalle und ein tolles Programm

Auch im vergangen Jahr haben viele jugendliche Sportler und Sportlerinnen im Sportkreis Rottweil hervorragende Leistungen erzielt. In der Mariazeller Mühlbachhalle würdigte die Sportkreisjugend die erfolgreichen Athleten und Athletinnen. Ein tolles Unterhaltungsprogramm und eine gut bestückte Tombola bildeten den gebührenden Rahmen und sorgten für Abwechslung und Kurzweile. Obwohl sie jedes Jahr stattfindet, stellt diese Veranstaltung  für den sportlichen Nachwuchs immer noch was ganz Besonderes dar. “ So ehre denn, wem Ehre gebührt”, dieses Zitat stammt von Johann Wolfgang von Goethe, und zwar aus seinem bedeutenden Literaturwerk “Faust”. Und an diesen Leitspruch hält sich auch der Sportkreis Rottweil. Der Ausschuss der Sportkreisjugend mit Jugendleiterin Romina Burkhardt, Dr. Ute Bender, Martin Glunk und Denis Harzer stellte wiederum eine gelungene Veranstaltung auf die Beine.

2018 jugendsportlerehrung 03

 

Viel Zeit und große Anstrengungen hatten die Vorbereitungen von diesem Quartett gefordert. Von allen Seiten gab es dafür aber reichlich Lob. Die Moderation übernahm in gewohnt charmanter Art  Jugendleiterin Burkhardt. Sie konnte 200 Sportler, viele Betreuer und zahlreiche Angehörigen in einer voll besetzten Halle begrüßen. Ihr besonderer Dank galt der Gemeinde Eschbronn für die Überlassung der Halle. In üblicher  Weise, und zwar in vier Blöcken, wurden die Jugendlichen auf die Bühne gerufen. Dort durften sie die Urkunde und ein Geschenk entgegen nehmen. Nach dem jeweiligen Ehrungsfoto jedes Blocks wurden die Geehrten mit reichlich Beifall bedacht. Die insgesamt 213 Ehrungen verteilten sich auf 21 Sportarten. Eschbronns Bürgermeister Franz Moser zeigte sich von der überwältigenden Resonanz überrascht. Trotz widriger Straßenverhältnisse seien so viele Gäste gekommen. “Ich bin stolz, dass die Veranstaltung in Mariazell stattfindet”, meinte der Schultes in seiner Begrüßung. Die lange Ehrungsliste enthielt auch einige Namen von Leichtathletinnen des SV Mariazell. Und das freute den Schultes natürlich ganz besonders. Zu den wichtigen Rahmenbedingungen gehörten engagierte Betreuer und vorhandene Sportstätten wie zum Beispiel die Mühlbachhalle. Die Grüße und Glückwünsche des Landrats überbrachte Bernd Hamann, Dezernent für Soziales, Jugend und Versorgung. Jahr für Jahr sei die Jugendsportlerehrung ein herausragendes Ereignis, betonte er. Auch die Eltern, die ihre Kinder bei der Ausübung des Sports unterstützten, bezog er in seinen Dank mit ein. Ein Grußwort sprach ebenfalls der erste Vorsitzende des SV Mariazell, Heiko Erath.

2018 jugendsportlerehrung 05Die Urkunden und Geschenke überreichten die Zimmerner Bürgermeisterin Carmen Merz, Bernd Hamann, Karl Heinz Wachter, Joachim Thiele (beide Sportkreis Rottweil), Franz Moser, Heiko Erath, Berthold Kammerer (SPD Kreistagsmitglied) und Bettina Buntrock (Kreisjugendring). Die Pausen zwischen den Ehrungen füllten die Tanzformationen “Jump'in the next Generation” und “Smaxx” aus Hardt sowie die beiden Athletinnen der Rhythmischen Sportgymnastik, Rosalie Reuter und Emilia Bantle vom TV Bochingen. Die beiden waren kurzfristig für die erkrankte Breakdance – Gruppe aus Balingen eingesprungen. Ebenso interessant war die Demonstration der Hardter Jugendringer. Alle Mitwirkenden durften sich über viel Applaus freuen. Im Schlusswort bedankte sich Sportkreispräsident Karl Heinz Wachter beim Organisationsteam aus der Sportkreisjugend.  
 2018 jugendsportlerehrung 04

 

10 jugendsportlerehrung tanz 

 

 

 

 

 

 

06 jugendsportlerehrung gymnastik 01

 

08 jugendsportlerehrung gymnastik 01

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

11 jugendsportlerehrung ringer 

 

 

 

“Jump'in the next Generation” (Hardt); die beiden Athletinnen der Rhythmischen Sportgymnastik, Rosalie Reuter und Emilia Bantle vom TV Bochingen sowie die Jugendringer des ASV Hardt

Text und Fotos: Klaus Weisser  

  _____________________________________________________________________________________________________________

02.März 2018

WLSB : Weiterbildung für die DAS - Abnahmeberechtigung bei Menschen mit Behinderung   

In Ihrer Funktion als Sportabzeichenprüferin / Sportabzeichenprüfer des Württembergischen Landessportbundes wollen wir Sie hiermit recht herzlich zu einer Weiterbildung im Bereich Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung einladen. Die  Veranstaltung  wird in Kooperation mit dem Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband (WBRS) angeboten.

Mit der Qualifikation im Bereich Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung erweitern Sie Ihre Möglichkeiten zur Gestaltung Ihrer Aktivitäten zum Deutschen Sportabzeichen. Attraktive Veranstaltungen mit der gemeinsamen Abnahme des Sportabzeichens von Menschen mit und ohne Behinderung sind dabei nur ein Beispiel.

Der Lehrgang 18/ findet am 21.04.2018 in der Zeit von 09:30 – 16:30 Uhr in Oberndorf (SK Rottweil) statt.
Der Lehrgang 18/ findet am 20.10.2018 in der Zeit von 09:30 – 16:30 Uhr im Raum Ginger im Kunst-Turn-Forum Stuttgart-Bad Cannstatt statt.

Die Teilnahmegebühr beträgt 25,00 € (inkl. Verpflegung).

Thema der Weiterbildung ist der Bereich „Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung“, sowie die Vorstellung bzw. Erläuterung des seit 01.01.2008 gültigen Handbuches des Deutschen Behindertensportverbandes e.V. für das Deutsche  Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung sein. Die Teilnahme an diesem Lehrgang berechtigt zum Erwerb der Abnahmeberechtigung  für Menschen mit Behinderung.
Eine Anmeldung zu diesen Lehrgängen ist im Internet unter  www.wlsb.de  im Bereich „Bildungsangebot möglich.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihrer Sportabzeichen-Prüfernummer an!

_____________________________________________________________________________________________________________________________________

 02.März 2018 

Jugendsportlerehrung 2017 der Sportkreisjugend Rottweil e.V. am Freitag, 02. März 2018  

um 19.00 Uhr in der Mühlbachhalle Mariazell

Programm Jugendsportlerehrung

Showtanz

Jump'in the next Generation

Eröffnung und Begrüßung, Grußworte

Ehrungen Teil 1

Demonstration des AV Hardt Ringen

Ehrungen Teil 2

Cheerleadertanz

Jump'in the next Generation

Ehrungen Teil 3

Breakdance vier - vibis TSG Balingen

Ehrungen Teil 4

Tombola

 S c h l u s s w o r t

___________________________________________________________________________________________________________________________________

 06. Februar 2018

 ARAG Seminar am 13. März 2018

arag logo

 

Der Sportkreis Rottweil e.V. lädt alle Vereinsfunktionäre und Interessierte zum ARAG Seminar am 13.03.2018 um 19.00 Uhr in die Berufliche Schulen Oberndorf Sulz, Außenstelle Sulz am Neckar, Raum:07 ein.
Der Sportversicherungsvertrag zwischen dem Württembergischen Landessportbund e.V. und der ARAG Sportversicherung ist zum 01.07.2017 erneuert worden. Die Fortbildung des Sportkreises Rottweil dient dazu, den teilnehmenden Vereinsfunktionären einen allgemeinen Überblick über die Versicherungsschutzinhalte des Sportversicherungsvertrages in Theorie und Praxis zu vermitteln und alle Neuerungen ab dem 01.07.2017 zu erfahren.
Außerdem wird auf die Wichtigkeit der Kfz-Zusatzversicherung der ARAG eingegangen, um zu erfahren, wie Fahrten im Zusammenhang mit dem Vereinsbetrieb versichert werden können (z.B. Fahrten der Eltern zu Jugendauswärtsspielen etc.) …Zum Schluss verbleibt noch genügend Zeit für eine Frage- und Antwortrunde.
Referent ist Herr Jörg Schlegel, Leiter des ARAG-Sportversicherungsbüros beim WLSB, Stuttgart“.
Wir bitten um Anmeldung bis zum 05.03.2018

___________________________________________________________________________________________________________________________________

04. Februar 2018

Ergebnis der Vereinsumfrage 2017

peter müller umfrage

AUSWERTUNG DER VEREINSUMFRAGE 2017

ALLGEMEINES

Umfragezeitraum:      26.09.-20.10.2017, verlängert bis 10.11.2017

angeschrieben            230 Vereine

Rücklauf gesamt        82 Vereine (62 online, 20 per Mail)

Rücklaufquote            35.7%

 

Sportkreisreferent Peter Müller bei der Auswertung

 

AUSWERTUNG *hochgerechnet auf 230 Vereine, ansonsten aus 82 Vereinen

1.

Anzahl der Trainer/Übungsleiter/Übungshelfer

im Jugend- und Erwachsenenbereich mit und ohne Lizenz                         3.800*

2.

Anzahl der Vorstands- und Ausschussmitglieder                                         3.000*

2a.

hiervon Frauen                                                                                              805 oder 26.8%*

3.

Anzahl der nicht besetzten Ämter                                                                62 oder 1.3%

von 82 Vereinen                                                                                              47 x 0

                                                                                                                         20 x 1

                                                                                                                         08 x 2

                                                                                                                         04 x 3

                                                                                                                         01 x 4

                                                                                                                         02 x 5

4.

Jugendarbeit im Verein                                                                                 93% ja / 7% nein

5.

Jugendausschuss im Verein                                                                         33% ja / 67% nein

6.

Jugendordnung vorhanden                                                                          41% ja / 59% nein

aufgestellt:

Peter Müller / 20.11.2017

___________________________________________________________________________________________________________________________________

22. Januar 2018

Verleihung des Ehrenbriefs des Sportkreises Rottweil an Robert Grimm  

ehrung robert grimm

Große Ehre für Robert Grimm aus Lauffen: Sportkreisreferent Klaus Walter hat dem 84 – Jährigen kürzlich den Ehrenbrief des Sportkreises Rottweil überreicht. Der Sportkreis würdigte damit dessen herausragende Leistungen als Sportler und Trainer. Seit seiner Kinder – und Jugendzeit sei der Lauffener in mehreren Sportarten (Handball, Fußball und Leichtathletik) aktiv gewesen, berichtete Walter in seiner Laudatio. Bereits in den letzten Kriegsjahren übte er als Jugendlicher beim damaligen Turnverein Lauffen Sport aus. Seit der Gründung im Jahr 1948 ist er Mitglied des SV Lauffens.Im Jahr 1958 war Grimm – er startete damals für die TG Schwenningen - über 800 Meter Württembergischer Meister geworden. Bis heute hat er 36 Mal das Deutsche Sportabzeichen abgelegt. Neben seiner jahrzehntelangen Trainer- und Übungsleitertätigkeit prüft der Lauffener auch schon über 50 Jahre lang die Sportabzeichenabsolventen. Damit ist er der dienstälteste Prüfer im Sportkreis Rottweil. Die Grundschule Lauffen konnte stets auf die Unterstützung von Robert Grimm bauen. Er habe als Kampfrichter bei Bundesjugendspielen oder Helfer bei anderen sonstigen sportlichen Veranstaltungen immer tatkräftig mitgeholfen, erinnerte der Sportkreisreferent. Seine Erfahrungen und sein Wissen gäbe er heute noch gerne an alle Interessierten weiter. Viele Jahre war Grimm als Trainer tätig. Auch heute helfe er bei der SG Deißlingen noch als Übungsleiter aus, „wenn Not am Mann ist.“ Walter weiter: „Ich finde, er ist ein Vorbild für Jung und Alt und auch ein lebendiges Beispiel für das Zusammenwachsen der beiden Gemeindeteile Deißlingen und Lauffen.“
 

 ___________________________________________________________________________________________________________________________________

22. Januar 2018

Sportabzeichen - Verleihung in Sulz durch Sportkreisreferent Klaus Walter 

sportabzeichen sulz 01

sportabzeichen sulz 02

 

 

 

 

 

 

 

 

Der TV Sulz steht mit insgesamt 371 abgelegten Prüfungen beim Deutschen Sportabzeichen wieder einmal an der Spitze des Sportkreises Rottweil.  

  ___________________________________________________________________________________________________________________________________

19.Januar 2018

CDU - Neujahrsempfang in der Stadthalle Rottweil 

wachter vfb präsident

Sportkreispräsident Karl Heinz Wachter trifft beim Neujahrsempfang des CDU - Kreisverbandes den Präsidenten des VfB Stuttgart, Wolfgang Dietrich. Dieser referierte zum Thema: "Sport. Integration. Erfolg. Was unsere Gesellschaft zusammenhält."

 

 

 

 

 ___________________________________________________________________________________________________________________________________

18. Januar 2018

Abgabefrist für die Meldung zur Sportlerwahl des Schwarzwälder Boten, der Kreissparkasse Rottweil und des Sportkreises Rottweil: 31. Januar 2018

Archivfoto: Bernd Müller

170511 sportlerehrung sportkreis 50029 

 

Kriterien zur Nominierung 
der Sportlerin, des Sportlers und der Mannschaft für die Sportlerwahl 

1.Allgemeines 
• Die Turn- und Sportvereine werden vom Sportkreis Rottweil mit den Richtlinien für die Sportlerwahl und einem Meldebogen angeschrieben. Der Abgabetermin ist Mittwoch, 31. Januar 2018 eingehend bei der Geschäftsstelle des Sportkreises. 
• Unabhängig von ihrem Wohnsitz werden alle Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften geehrt, die für einen Verein im Sportkreis Rottweil gestartet sind. 
• Jeder Verein darf pro Abteilung nur eine Sportlerin, einen Sportler oder eine Mannschaft zur Nominierung melden. Die Entscheidung trifft der betreffende Verein. 
• Die Sportlerin, der Sportler kann nur ein Mal nominiert werden, also entweder für die Mannschaft oder für die Einzelwertung. Die Entscheidung trifft der betreffende Verein. 
• Das Mindestalter einer Sportlerin, eines Sportlers ist 17 Jahre. Hiervon ausgenommen sind Mannschaften, in denen auch jüngere Spielerinnen/Spieler zugelassen sind. 
• Eine Sportlerin, ein Sportler oder eine Mannschaft können hintereinander an maximal drei Sportlerwahlen teilnehmen und müssen dann ein Jahr pausieren. In begründeten Ausnahmefällen entscheidet die Jury über die Zulassung. 
• Die Höchstzahl der zur Sportlerwahl zugelassenen Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften liegt grundsätzlich bei jeweils 10. Bei mehr eingegangenen Bewerbungen entscheidet eine Jury, bestehend aus Vertretern des Sportkreis Rottweil und des Schwarzwälder Bote. 

2.Voraussetzungen 
Einzel Sportlerinnen / Sportler 
• Erfolgreiche Teilnahme an offiziellen internationalen Meisterschaften, für die eine vorherige Qualifikation auf nationaler Ebene vorliegen muss -. Platz 1-6 
• Deutsche Meisterschaften - Platz 1-6 
• Süddeutsche Meisterschaften - Platz 1-3 
• Baden-Württembergische Meisterschaften - Platz 1-3 
• Badische oder Württembergische Meisterschaften nur für Sportarten, in denen keine Baden-Württembergischen Meisterschaften ausgetragen werden - Platz 1 
  Mannschaften 
• Erfolgreiche Teilnahme an offiziellen internationalen Meisterschaften, für die eine vorherige Qualifikation auf nationaler Ebene vorliegen muss - Platz 1-6 
• Deutsche Meisterschaften Platz - 1-6 
• Süddeutsche Meisterschaften - Platz 1-3 
• Baden-Württembergische Meisterschaften - Platz 1-3 
• Badische oder Württembergische Meisterschaften nur für Sportarten, in denen keine Baden-Württembergischen Meisterschaften ausgetragen werden - Platz 1 
• Aufstieg für ballspielende Mannschaften 
Fußball 
Männer in die Landesliga / Frauen in die Verbandsliga / Jugend A in die Verbandsstaffel 
Handball 
Männer in die Landesliga / Frauen in die Landesliga / Jugend A in die Verbandsklasse 
Tennis 
Männer in die Verbandsliga / Frauen in die Verbandsliga / Jugend A in die Verbandsliga 
Andere Sportarte
Aufstieg mindestens in die Verbandsliga. Hierüber entscheidet die Jury im Einzelfall.

3.Ablauf der Wahl 
Die Vereine reichen ihre Vorschläge auf dem dafür vorgesehenen Formular ein. 

Aus diesen Vorschlägen werden von der Jury die Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften für die Wahl nominiert und im Schwarzwälder Bote den Leserinnen und Lesern 
bekannt gegeben. Die Leserinnen und Leser entscheiden die Wahl durch Abgabe des Original-Stimmzettels oder durch „online“-Voting, wobei nur eine Wahlmöglichkeit besteht. 

Der Wahlzettel muss handschriftlich ausgefüllt sein. Ein Wahlzettel, der lediglich auf die Teilnahme an der Auslosung der Reise abzielt, wird nicht gewertet. Dies gilt auch für Wahlzettel, die augenscheinlich manipuliert sind. 

Auf dem Wahlzettel sind jeweils nur eine Sportlerin, ein Sportler und eine Mannschaft anzukreuzen.  Die Anzahl der Stimmen entscheidet über die Reihenfolge der Platzierungen. 

Ein Einspruch ist nicht möglich. 


4.Form der Ehrung 
Die Ehrungen erfolgen im Rahmen einer Festveranstaltung unter der Moderation des Schwarzwälder Bote. Die zu Ehrenden der Plätze 1-3 erhalten Urkunden und Geldpreise, alle anderen eine Urkunde.

_______________________________________________________________________________________________________________________________

18. Januar 2018

Neu: Vorlese - Funktion

brilleEine Vorlese-Funktion macht eine Website leichter zugänglich für die Nutzung, zum Beispiel für Personen mit Einschränkung ihrer Sehfähigkeit. Im Sinne der Barrierefreiheit hat der WLSB sich daher entschieden, auf allen seinen Internetseiten (www.wlsb.de und Websites der Landessportschulen) sowie auf den angegliederten Sportkreis-Seiten eine Vorlesefunktion installieren zu lassen. Diese ist automatisch auf allen Seiten aktiv (sofern die Website schon online geschaltet ist), so dass Texte auf jeder Seite mit dem Play-Button wiedergegeben werden können.

_______________________________________________________________________________________________________________________________

17. Januar 2018

Zeltverleih

zelt sk

Der Zeltverleih des Sportkreises Rottweil e.V. wird in Kooperation mit dem Sportkreis Tuttlingen e.V. organisiert.

Ab 01.01.2018 ist Herr Lagler Zeltverwalter im Sportkreis Tuttlingen e.V.  und somit Nachfolger von Manfred Gimbel. Ab sofort ist in Sachen Zelte nur noch Herr Lagler ihr Ansprechpartner.


Kontaktdaten: 
Herr Lagler 
Stellgasse 7 
78589 Dürbheim 
Tel. 07424/905340
Mobil: 0172/7615988
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Zelte sind eingelagert und abzuholen:
Hauptstraße 13 (Raum 2-Keller/UG) 
78589 Dürbheim 

Zeltbestellungen sind über die Sportkreis-Homepage https://www.sportkreis-tut.de/ möglich oder direkt beim Zeltverwalter Herr Lagler. Bitte setzen Sie sich mit ihm rechtzeitig in Verbindung. Eine frühzeitige Anmeldung der Zelte ist notwendig.

In der Anlage finden Sie die Leihgebühren für Sportkreiszelte.

  

 _____________________________________________________________________________________________________________________

15. Januar 2018

Frist für die Abgabe der Zuschüsse aus dem Landesjugendplan

_____________________________________________________________________________________________________________________


weihnachtsgrüße 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

________________________________________________________________________________________________________________

Ehrung von  erfolgreichen Nachwuchssportlern / Meldefrist: 23.12.2016 

    Beschreibbarer Vordruck 

 

Im Jahr 2017 haben unsere Sportlerinnen und Sportler im Sportkreis Rottweil e.V. wieder hervorragende Leistung erbracht, die es zu ehren gilt. Die Kinder und Jugendliche werden wie jedes Jahr in einer gesonderten Feierlichkeit gewürdigt. Zu dieser Sportlerehrung laden wir Sie herzlich am Freitag, 02. März 2018, um 19.00 Uhr (Einlass bereits um 18.30 Uhr)in die Mühlbachhalle Mariazell ein.Wir bitten Sie, uns die Jugendlichen aus Ihrem Fachverband/Verein vorzuschlagen, welche aus Ihrem Fachverband oder aus Ihrem Verein für die Ehrung in Frage kommen. Als Auswahlkriterien sind zu beachten:* Altersbegrenzung für alle Sportarten ist Jugend-A (bis 18 Jahre) und jünger*. 

 
Sportliche Erfolge werden eingeteilt in:
  • Plätze 1 bis 3 bei Württembergischen bzw. Südbadischen Meisterschaften
  • Plätze 1 bis 3 bei Süddeutschen Meisterschaften
  • Plätze 1 bis 5 bei Deutschen Meisterschaften
  • Teilnahme in einer überregionalen Auswahlmannschaft
  • Internationale Erfolge

Maßgebend ist das Sportjahr 2017, in Ausnahmefällen auch das Jahr 2016. Der Ausschuss behält sich eine Auswahl zur Ehrung vor.Die zu ehrenden Sportler/innen werden persönlich eingeladen.Sie können uns Ihre Sportler unter http://sportkreis-rottweil.de.dema-itsupport.com/ehrungsvorschlag/ online melden und sofort absenden oder den Vordruck im Anhang nutzen und dort Ihre Meldungen direkt eingeben.  Der letzte Rücksendetermin ist Samstag, 23.12.2017.Für Ihre Mühen im Voraus besten Dank.

Mit sportlichem Gruß

Romina Burkhardt                     Martin Glunk                                        Dr. Ute Bender

Sportkreisjugendleiterin            Sportkreisjugendausschuss                Sportkreisjugendausschus                     

 ________________________________________________________________________________________________________________ 

10. - 11. November 2017: Seminar der Frauenkommission in Deißlingen 

________________________________________________________________________________________________________________

 6. November 2017: Runder Tisch der Fachverbände im Sportheim des SC Lindenhof

runder tisch17 01runder tisch17 02runder tisch17 03

 

 

 

 

 ________________________________________________________________________________________________________________

20. - 21. Oktober 2017: Klausurtagung der Sportkreisgremien in Marschalkenzimmern

Am Freitag und Samstag, den 20./ 21. Oktober 2017, haben sich die Gremien des Sportkreises Rottweil im Hotel "Löwen" in Marschalkenzimmern zu einer Klausurtagung getroffen. Neben dem Rückblick auf den gemeinsamen Sportaktionstag mit Geflüchteten unter dem Motto “Sport together” und der Verabschiedung des Haushaltsplans 2018 standen auch das Programm für das kommende Jahr sowie die Durchführung eines Ehrenamtstages für langjährige Trainer und Übungsleiter auf dem Programm.

________________________________________________________________________________________________________________

10. Oktober 2017: Einladung zum Herbstseminar der Frauenkommission am 10./11. November 2017

Die Kommission für „Frauen im Sport“ des Sportkreises Rottweil e.V. lädt alle Übungsleiterinnen und Interessierte aus den Sportvereinen am 10./11. November 2017 zu einem zweitägigen Seminar in die neue Sporthalle Deißlingen ein. Das Thema lautet: Achtsamkeitstraining, Stressbewältigung und Deepwork. Letzteres ist ein neues Powerprogramm, das für Entspannung und gleichzeitig einen straffen Körper sorgt. Beim Deepwork wechseln sich Anspannung und Entspannung ab, was auch die Tiefenmuskulatur beansprucht und den Körper richtig ins Schwitzen bringt. Atemübungen sorgen zwischendurch für ausgleichende Ruhephasen. Referieren werden an den zwei Tagen Heike Mai und Lucia Merz. Das Seminar beginnt am Freitag, den 10. November um 16 Uhr in der Sporthalle, In Fürsten 6, mit den Themen Achtsamkeitstraining und Stressbewältigung (Heike Mai). Am Samstag Morgen werden die Teilnehmerinnen von Lucia Merz in die Technik des Deepwork eingewiesen. Die Seminargebühr einschließlich Übernachtung und Vollpension im Hotel Cafe Hirt in Deißlingen beträgt 55 Euro. Anmeldungen sind bis spätestens 30. Oktober an die Frauenreferentin des Sportkreises Rottweil, Ruth Amann, zu richten. Kontaktdaten: Telefon: 07402/ 79 57, Fax: 074 02/8023 oder Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

________________________________________________________________________________________________________________

23. Juli 2017: Sportaktionstag mit Geflüchteten in Rottweil

 

krw sportaktionstag11Zum Motto „Sport together kamen am Sonntag rund 200 Geflüchtete mit Vereinsmitgliedern im Rottweiler Stadion zusammen, um gemeinsam Sport zu treiben. Sportkreispräsident Karl-Heinz Wachter  ging in seiner Ansprache auch auf die Angaben  des UN- Flüchtlingshilfswerks ein, dass sich derzeit 60 Millionen Menschen auf der Flucht befinden würden. Durch sportliche Abwechslung  könne man Ablenkung von den Alltagssorgen erreichen. Sport helfe auch sehr dabei, anzukommen, sich zu orientieren und  zu integrieren. Nachdem die Erklärung auch ins  englische  übersetzt worden war, trat Dirk Theis,  Referent für Vereinsberatung und Integration, ans Mikrofon, um Start frei für den  Sportaktionstag zu geben.Mit musikalischer Unterstützung über  die Stadionlautsprecher wurde ein  Aufwärmprogramm absolviert. Unkompliziert ging auch  das Einteilen in die  Leichtathletik-, Volley-, Hand- und Fußball-, Turn-, Rugby-, sowie Tennisgruppen von sich. In  umliegenden Hallen und auf den  Sportplätzen konnten dann alle  ihrer Energie freien Lauf  lassen. Nach einer stärkenden Mittagspause  begann der zweite Sportblock, wo  die Teilnehmer sich noch eine andere Sportart auswählen konnten. Das größte Interesse galt dem Fußball.Auch  die Begleitungen der Aktiven konnten aktiv werden: zum Beispiel  in einer Pilates-Gruppe. Kinder wurden am Spielmobil unterhalten. Viele strahlende Gesichter zeigten, dass der Sport  ein tolles Miteinander möglich macht. So betonte Arir Haji Raja (18 Jahre),  dass er besonders die entspannte und fröhliche Atmosphäre  genieße. Ob  die Herkunft nun  Somalier, Syrer oder Afghane sei, spiele an einem solchen Tag keine Rolle, sagte  Raja mit einem Schmunzeln. Volleyballteilnehmerin Suhila Mattaa (25 Jahre) aus Syrien war beeindruckt von der  netten Einladung und dem offenen Umgang der Teilnehmer miteinander. Seit eineinhalb Jahren lebe sie in Deutschland und habe  das erste Mal  Gelegenheit, gemeinsam  mit anderen Sport zu treiben. Laut Theis war für den  Sportaktionstag seit  November kräftig geplant worden. Der Landkreis half, die Kontakte zu den  Geflüchteten zu knüpfen. Auch wenn sich nach 300 Anmeldungen doch nicht alle dazu aufraffen konnten, notiert der Sportkreis Rottweil das sportliche Zusammensein als einen Volltreffer in verschiedenster Hinsicht. 

Text und Fotos: Franziska Kimmich (Schwarzwälder Bote) 

krw sportaktionstag21krw sportaktionstag31

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

________________________________________________________________________________________________________________

16. - 21. Mai 2017: Informationsfahrt in die Lüneburger Heide

lüneburger heide
Die 42. Informationsfahrt des Sportkreis Rottweil führte die 40 Teilnehmer in diesem Jahr in die Lüneburger Heide. Auf der Busanfahrt gab es bei der ersten Rast das schon traditionelle Sektfrühstück mit Vesper. Am nächsten Tag wurde die Stadt Celle mit Ihren Fachwerkhäusern besucht, wo die Gruppe von Marktfrauen mit einem „Appel und Ei“ empfangen wurde. Der Nachmittag stand im Zeichen der Heide. Bei einer Kutschfahrt erfuhr die Gruppe viel Wissenswertes über diese Landschaft, unter anderem auch, dass sich wieder Wölfe dort angesiedelt haben. Im Anschluss konnten sich alle mit Buchweizentorte und Kaffee stärken, bevor man sich zu Fuß zu einer interessanten Führung durch den Heidepark aufmachte.Am dritten Tag ging es nach Hanover. Dort wurden die sehr eindrucksvollen „Herrenhäuser Gärten“ besucht. Mittags war dann noch eine Schifffahrt auf dem Steinhuder Meer angesagt.Ein weiterer Höhepunkt war am folgenden Tag die Stadt Lüneburg mit all Ihren Sehenswürdigkeiten. Abgerundet wurde unser Lüneburg Aufenthalt durch den Besuch des Salzmuseums.Am letzen Tag folgte dann noch der Besuch des Welt Vogelpark Walsrode, dessen Vielfalt an Vögeln und die fantastische Outdoor Flug Schauhalle begeisterte. Im Anschluss machte die Reisegruppe noch einen Besuch in Deutschlands einziger Kerzenschnitzerei. Eine Mitarbeiterin demonstrierte sehr anschaulich die besondere Kunst des Kerzenschnitzens. Jede Kerze wird von Hand gefertigt und ist ein Unikat. Am Ende der sehr gut organsierten Reise war sich die Gruppe einig, dass diese Tradition fortgesetzt werden soll. Als nächstes Reiseziel wurde schon der „Lago di Castelnuovo“ festgelegt.

Text/Foto:Werner Nägele

________________________________________________________________________________________________________________

9. April 2017: Nachruf zum Tod von Bianca Haller

 Traueranzeige_Sportkreis_Bianca Haller

 ________________________________________________________________________________________________________________

02. April 2017: Jugendausschussmitglied Bianca Haller nach langer, schwerer Krankheit verstorben

todesanzeige haller biancaDer Sportkreis Rottweil trauert um das Sportjugendausschussmitglied Bianca Haller. Nach langer, schwerer Krankheit ist sie am Donnerstag, den 30. März 2017 verstorben. Das Sportkreispräsidium, die Mitglieder des Sportkreisrates, des Jugendausschusses sowie des Frauenausschusses, die Ehrenvorsitzenden und Ehrenmitglieder sprechen der ganzen Familie ihr tiefempfundenes Mitgefühl und ihre aufrichtige Anteilnahme aus. Der Trauergottesdienst findet am Mittwoch, den 5. April 2017 um 14 Uhr in der St. Gallus Kirche, Villingendorf statt. Im Anschluss ist die Beerdigung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

________________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Partner

„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“ Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.
Mehr Infos Ok